Pepitahöfe Spandau

Wasserstadt

Im Bezirk Spandau, in der Wasserstadt Oberhavel liegt Berlins seinerzeit größtes Neubauquartier mit über 1.000 Wohnungen. Das Wohnungsbauprojekt wurde von privaten Entwicklern, in deren Hand die Realisierung des gesamten Bauvorhabens lag, an die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften degewo und WBM übergeben. Ein Großprojekt in beispielhafter Kooperation. Die ersten Wohnungen konnten im Juni 2018 bezogen werden.

Nachhaltiger Wohnungsbau

Im Mittelpunkt steht der Neubau einer Wohnanlage mit rund 260 Wohnungen im Gebäude 2 und 4, bei dem besonderes Augenmerk auf die ökonomische und ökologische Konzeption der Wohnungen gelegt wird. Neben der Schaffung von insgesamt ca. 76.000 qm Wohnfläche, entstehen ebenso 2.000 qm Spielplatzflächen und erhöhen die Attraktivität der Pepitahöfe vor allem für Familien mit Kindern. In Ergänzung sichern 550 qm Gewerbefläche die Nahversorgung und ca. 500 PKW-Stellplätze in Tiefgaragen entlasten die umliegenden Straßen von passivem Autoverkehr. Eine zentral angelegte, autofreie Promenade gliedert die Freiräume.

Projektdaten

Bauherr
Mertensstraße 16 GmbH & Co. KG
Standort
Berlin Spandau
Bauvolumen
41.000 qm BGF
Status
Fertigstellung 2019
Architekt Gebäude 2 und 4
Katrin Cramer, Claus Neumann
Fotos
Christoph Rokitta

Back to top