Upper West Berlin

Im Zentrum

Unmittelbar am Breitscheidplatz gelegen bilden das Upper West Berlin, gemeinsam mit dem Waldorf Astoria, dem Bikini Berlin sowie dem Europa Center aus den 1960er Jahren das städtebauliche Zentrum des westlichen Berlins. Im Mittelpunkt steht an diesem historisch bedeutenden Ort die kriegszerstörte Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche mit der Erweiterung von Egon Eiermann als ein weltbekanntes Wahrzeichen. Das Upper West Berlin gilt als eines der ambitioniertesten Hochhausprojekte in der City West Berlin.

Spiegelung und Zitat

Die Verankerung des Hochhauses in der Stadt geschieht auf räumlicher und ideeller Ebene. Durch zwei markante Foyers wird der Schnittpunkt zwischen Objekt und Stadt mit einem Seitenblick auf den meisterhaften Kirchenbau von Egon Eiermann auf angemessene Weise für das ambitionierte Hochhausprojekt inszeniert. Die Foyers interpretieren als Dreh- und Angelpunkt auf ihre Weise das Haus, den Ort und die Historie, indem alle Aspekte zu einem Ganzen gefügt werden. Sie erzeugen eine fokussierte Grandezza auf kleinstem Raum durch Überlagerung, Spiegelung, Zitat und Vexieren der räumlichen, bildlichen und historischen Ebenen.

Vertikale Raumfolge

In einer schlüssigen Raumfolge setzen sich die gestalterischen Motive von den Hochhausfoyers vertikal über die Aufzüge bis in die Details der obersten Etagen, mit ihren Foyers und Büros fort. Leuchten, Möbel, Objekte sowie Wandverkleidungen sind als spezifische Objekte und integrale Bestandteile eines Gesamtkonzepts entwickelt.

Projektdaten

Bauherr
Strabag Real Estate
Standort
Berlin Charlottenburg
Bauvolumen
1.800 qm BGF
Status
Fertigstellung 2017
Architekt
Katrin Cramer, Claus Neumann
Technische Lichtplanung
Edgar Schläfle
Fotos
Andreas Meichsner
Fotos Office
Jonas Holthaus
Fotos Aufzüge
Max Kissler

Back to top